Deutscher Bühnenverein

Einzelne Theaterberufe

Marketing

Berufsbild

Ähnlich wie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hat sich in den letzten Jahren auch in den Ansprüchen an das Marketing der Theater viel verändert. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden beschäftigen viele Theater zunehmend Marketing-Fachleute. Die Aufgaben der Marketingabteilung überschneiden sich oft mit denen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Grenzen sind nicht klar definiert und werden in jedem Haus anders gehandhabt. Ziel des Marketings ist es, das Theater und sein Programm beim Publikum und anderen Zielgruppen (z.B. Politik, Kulturinstitutionen, Verbände etc.) bekannt zu machen, Besucher zu gewinnen und ein unverwechselbares Profil des eigenen Hauses zu kreieren. Die Hauptaufgabe des Marketings am Theater ist der Entwurf und die Herstellung von Werbemitteln, wie beispielsweise Plakate, Citylights, Programmhefte, Handzettel, Spielpläne, Prospekte, Postkarten, Anzeigen, Website, Trailer etc. Social Media zur Kundenbindung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hierbei arbeiten Marketing-Fachleute eng mit Dramaturgen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und oft auch der Intendanz zusammen, um ein maßgeschneidertes Werbekonzept bzw. bei Intendantenwechseln auch eine völlig neue Corporate Identity zu erstellen. Die Umsetzung erfolgt dann durch Grafiker, Web-Designer und Drucker. Außerdem müssen Anzeigenschaltungen, Plakathängungen, digitale Strategien und alle weiteren Distributionsaktivitäten koordiniert werden. Aber auch die Zusammenstellung und Gestaltung von Pressemappen kann in den Marketingbereich fallen.

Voraussetzungen

Im Marketing muss man sowohl strategisch denken können als auch umsetzungsstark sein. Kreativität und Ideenreichtum sind also gefragt, gleichzeitig darf man nie die Publikumsorientierung aus den Augen lassen. Außerdem sollte man aufgrund der umfangreichen Abstimmungsprozesse mit anderen Abteilungen gute kommunikative Fähigkeiten haben und lösungs- und teamorientiert arbeiten können. Ein grafisches Verständnis darf nicht fehlen. Marketing-Fachleute sollten am Besten ein betriebswirtschaftliches Studium oder ein Kulturmanagement-Studium mit dem Schwerpunkt Marketing absolviert haben und in der Lage sein, mit relativ kleinen Etats möglichst fantasievolle und originelle Marketing-Strategien zu entwickeln. Die Kenntnis der Software für den gestalterischen Bereich ist unabdingbar. Auch Praxiserfahrung in Agenturen und im Bereich des Projektmanagements ist hilfreich.

Marketing bzw. BWL kann man an Universitäten und Fachhochschulen studieren, zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Kulturmanagement vgl. dort.

Ausbildung

siehe Voraussetzungen

zurück zum Seitenanfang

zurück zur Berufeübersicht

Fenster schließen