Einzelne Theaterberufe

Repetitor/in

Berufsbild

Der Repetitor – häufig auch Korrepetitor genannt – unterstützt die Akteure in ihren Vorbereitungen einer Inszenierung. Im Bereich des Orchesters ist er in der Regel ein Musikstudent mit Kapellmeister-Examen, der Dirigent werden möchte. Er hilft im Verlauf der Solo-Einstudierung am Klavier dem Sänger, seine Rolle musikalisch zu lernen, gibt ihm dabei Ratschläge zur technischen Bewältigung der Partie und überwacht die korrekte und deutliche Aussprache.

Während der szenischen Proben ersetzt der Repetitor am Klavier das Orchester und gibt den Sängern nötigenfalls die Einsätze. Außerdem begleitet er das Vorsingen für ein Theater, richtet das Orchestermaterial einer Produktion ein (Striche), übernimmt das Spielen von Tasteninstrumenten im Orchester und dirigiert Bühnenmusiken bei der Vorstellung. Sonderaufgaben sind die Arbeit als Beleuchtungsrepetitor, der im Stellwerk musikalisch festgelegte Lichtwechsel angibt, und das Auslösen von Geräuschen oder anderen Bandeinspielungen aus der Tonzentrale. Für die Bereiche Chor und Ballett gilt grundsätzlich das Gleiche wie für die Arbeit mit dem Orchester.

Repetitoren haben eine einschlägige Ausbildung abgeschlossen (Tänzer, Dirigent, Sänger) und bekommen erstmals Gelegenheit, konkret an einer Inszenierung mitzuarbeiten. Die Aufstiegsmöglichkeiten aus der Repetitorenposition hängen neben der Leistung auch vom Interesse des musikalischen Leiters an der Förderung junger Talente ab. Wer hauptamtlich als Repetitor arbeiten möchte, sollte pädagogisches Geschick und Fähigkeiten in der Menschenführung mitbringen.




Voraussetzungen

Einige Musikhochschulen bieten ein gezieltes Korrepetitionsstudium mit dem Hauptfach Klavier neben dem Dirigierstudium an.

Weitere Informationen zur Ausbildung vgl. beim Berufsbild Dirigent.

Ausbildung

Vgl. Dirigent

zurück zum Seitenanfang

zurück zur Berufeübersicht

 

Drucken