Pressemeldung

Diskussion „Schafft Wissen Stadt?“ am 16. Juni 2013 in Gießen

Aus der Reihe „In welchen Städten wollen wir leben?“

Köln, 05.06.2013

Die letzte Veranstaltung der Diskussionsreihe des Deutschen Bühnenvereins „In welchen Städten wollen wir leben“ in der Spielzeit 2012/2013 findet in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Gießen sowie der Initiativ-Gruppe transit giessen – ein heimatmuseum statt.

Unsere Städte sind Orte der Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Lebensstilen und Lebensentwürfen. In ihnen wird Kontinuität von Kultur erfahrbar, aber auch unsere Fähigkeit geschult, gesellschaftliche Dissonanzen zu integrieren. Welche Faktoren prägen eine Universitäts-Stadt? Wie begegnen sich in Gießen Universität und Stadt im Alltag? Welche Visionen einer städtischen Zukunft Gießens sind möglich? Können und wollen Institutionen wie Museen, Schulen, Hochschulen oder Theater ihre identitätsstiftenden Funktionen für Gießen noch wahrnehmen? Das Stadttheater Gießen lädt im Rahmen der Hessischen Theatertage zum Gespräch in die Gießener Marktlauben ein. Experten aus Kultur, Medien, Politik und Wissenschaft werden Impulse zum gemeinsamen Austausch zum Thema:“ Schafft Wissen Stadt?“ formulieren.

Die Veranstaltung findet statt am: Sonntag, 16. Juni 2013, 11 Uhr, Eintritt frei
Marktlauben Gießen, Marktlaubenstraße, 35390 Gießen

Diskussionsteilnehmer:
Dietlind Grabe-Bolz, Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen
Dr. habil. Peter Noller, Gesellschaftswissenschaftler an der TU Darmstadt
Prof. Dr. Axel Schumann, Gießen-Beauftragter und Vize-Präsident der THM
Dr. Michael Breitbach, Kanzler der Justus-Liebig-Universität Gießen
Guido Eisfeller, Projektbeauftragter Campusentwicklung am Philosophikum der JLU Gießen
Cathérine Miville, Intendantin Stadttheater Gießen

Moderation:
Hans-Jürgen Linke, Journalist

Weitere Informationen zur Diskussionsreihe finden Sie im Flyer zur Diskussionsreihe.
 

zurück

 

Drucken