Pressemeldung

Hamburgs Kultursenatorin neue Präsidentin des Deutschen Bühnenvereins

Prof. Kisseler ist erste Frau an der Spitze des Bühnenvereins

Köln/Potsdam, 29.05.2015

Die Hamburger Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler ist neue Präsidentin des Deutschen Bühnenvereins. Kisseler wurde heute auf der Jahreshauptversammlung des Bundesverbands der Theater und Orchester in Potsdam in das Ehrenamt gewählt. Als erste Frau an der Spitze des Bühnenvereins tritt sie die Nachfolge von Prof. Klaus Zehelein an.

Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: „Die Theater in Deutschland stoßen Debatten an, spiegeln gesellschaftliche Realitäten, geben Orientierung und sind damit wichtige Orte des gesellschaftlichen Diskurses. Trotz ihrer unabweisbaren Bedeutung für unsere Gesellschaft sind die Theater immer wieder von anhaltenden Budgetkürzungen bedroht. Als Präsidentin des Deutschen Bühnenvereins werde ich mich insbesondere für die notwendige, nachhaltige finanzielle Absicherung der Häuser – für Tarifsteigerungen ebenso wie notwendige Sanierungsmaßnahmen – einsetzen.“

Noch bis Samstag, 30. Mai 2015, tagt die Jahreshauptversammlung im Hans Otto Theater Potsdam. Die Intendanten und Kulturpolitiker beschäftigen sich unter anderem mit den Themen „Partizipation, Bürgerbühne und Demokratie am Theater“, Tarifeinheitsgesetz, Theater und Orchester im Netz sowie dem Zusammenwachsen der Bühnen in Ost und West.

Über die Ergebnisse der Jahreshauptversammlung informiert der Deutsche Bühnenverein am Samstag, 30. Mai 2015, 14.30 Uhr, im Rahmen einer Pressekonferenz im Hans Otto Theater Potsdam.

Vita Prof. Barbara Kisseler

 

zurück

 

Drucken