Pressemeldung

Jahreshauptversammlung am 9. und 10. Juni 2017 in Dresden

Bühnenverein berät über Umgang mit Rechtspopulismus und plant Modernisierung der Verbandsarbeit

Köln, 30.05.2017

Am 9. und 10. Juni 2017 tagt die Jahreshauptversammlung des Deutschen Bühnenvereins in Dresden. Im Kraftwerk Mitte treffen sich rund 250 IntendantInnen, VerwaltungsdirektorInnen und KulturpolitikerInnen der deutschen Theater und Orchester. Die Tagung findet zum ersten Mal unter der Leitung des neuen Führungsduos Ulrich Khuon und Marc Grandmontagne statt, das seit Januar 2017 im Amt ist. Der Umgang mit Rechtspopulismus und rechtsnationalen Parteien ist ein thematischer Schwerpunkt. „In einer Zeit gesellschaftlicher Spannungen und Zerrissenheit wird der kulturelle Austausch immer wichtiger", sagte Bühnenvereinspräsident Ulrich Khuon heute in Köln. „Theater und Orchester engagieren sich bereits sehr stark dafür. Wir wollen in Dresden darüber sprechen, wie wir nachhaltig in unsere Demokratie hineinwirken können." Am Samstag, dem 10. Juni 2017, findet um 11.30 Uhr im tjg. theater junge generation daher die öffentliche Podiumsdiskussion „Wir müssen reden! - Das Fremde und das Eigene" statt.

Auf der Tagesordnung stehen auch die zukünftigen Aufgaben des Verbands und eine Modernisierung der Strukturen. „Wir wollen eine Stärkung der Kulturpolitik. Wir wissen aber auch, dass die Kultur sich genau wie andere Bereiche einem stetigen Aushandlungsprozess stellen muss. Die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts hat andere kulturelle Bedürfnisse als vor 30 Jahren. Diese bleiben nicht ohne Auswirkungen auf die einzelnen Theater und Orchester, auf die gesamte Kulturlandschaft und damit auch auf Verbände", erläuterte Marc Grandmontagne, Geschäftsführender Direktor des Bühnenvereins. „Der Bühnenverein will seine Ziele neu definieren, sein Denken und Handeln modernisieren und mehr Allianzen mit anderen Kulturbereichen und -institutionen schließen." Der Verband beginnt zurzeit einen Klärungsprozess im Inneren, der ihn die nächsten Monate und Jahre beschäftigen wird.

Auch aktuelle kulturpolitische Themen werden auf der Tagung diskutiert. Eröffnet wird die Jahreshauptversammlung am 9. Juni 2017 vom Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, und Bühnenvereinspräsident Ulrich Khuon. Die Tagungsergebnisse werden am Ende der Veranstaltung in einer Pressekonferenz veröffentlicht. Der Ort der Jahreshauptversammlung wechselt jedes Jahr. Der Bühnenverein tagt zum zweiten Mal in Dresden, im Jahr 2005 war das Staatsschauspiel Dresden Gastgeber.

 

zurück

 

Drucken