Deutscher Bühnenverein

Pressemeldung

Jahreshauptversammlung des Bühnenvereins am 29. und 30. Mai in Potsdam

Thema „Partizipation – Bürgerbühne – Demokratiefähigkeit“ und Neuwahl des Präsidenten auf der Tagesordnung

Köln, 13.05.2015

Die Jahreshauptversammlung des Deutschen Bühnenvereins tagt dieses Jahr zum ersten Mal in Potsdam. Im Hans Otto Theater treffen sich am 29. und 30. Mai 2015 ca. 250 Intendanten und Direktoren der deutschen Theater und Orchester und die dafür verantwortlichen Kulturpolitiker. Der Bühnenverein berät über die Zukunft von Schauspiel, Oper, Tanz und Konzert und über aktuelle kulturpolitische Themen. Ein Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung 2015 wird das Thema „Partizipation - Bürgerbühne - Demokratiefähigkeit" sein. Dabei wird es um die Veränderung des Theaters durch partizipative Projekte, aber auch um Pegida und um das Theater als politischen Ort gehen.

In diesem Jahr wird auch der Präsident des Bühnenvereins neu gewählt. Prof. Klaus Zehelein gibt das Amt nach zwölf Jahren ab. Zehelein, von 1991 bis 2006 Intendant der Staatsoper Stuttgart und von 2006 bis 2014 Präsident der Bayerischen Theaterakademie, ist seit 2003 Bühnenvereins-Präsident. „In den letzten zwölf Jahren hat Klaus Zehelein den Bühnenverein entscheidend geprägt. Mit seiner künstlerischen und kulturpolitischen Expertise ist er ein hervorragender Vermittler zwischen den Theatern und Orchestern und der Politik sowie ein Kämpfer für den Erhalt und die Weiterentwicklung unserer Theater- und Orchesterlandschaft", so Rolf Bolwin, Direktor des Bühnenvereins, heute in Köln. Der Präsident des Bühnenvereins wird auf die Dauer von vier Jahren gewählt.

Im Jahr 2015 jährt sich zudem zum 25. Mal die Vereinigung des Bühnenvereins mit dem Deutschen Bühnenbund, der Organisation der Theater und Orchester, die unmittelbar nach dem Zerfall der DDR dort gegründet wurde. Dieses Jubiläum wird Anlass sein, das Zusammenwachsen der deutschen Theater- und Orchesterlandschaft erneut zu reflektieren. Der Bühnenverein wird sich zudem mit dem Thema „Theater und Orchester im Netz" beschäftigen. Auch der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Tarifeinheit wird Thema sein. Eröffnet wird die Jahreshauptversammlung am 29. Mai 2015 von Martin Gorholt, Staatssekretär im Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, und vom Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs.

Die Ergebnisse der Jahreshauptversammlung werden am Ende der Veranstaltung veröffentlicht. Der Ort der Jahreshauptversammlung des Bühnenvereins wechselt jedes Jahr.

 

Köln, 13. Mai 2015

 

zurück

Fenster schließen