Deutscher Bühnenverein

Pressemeldung

Milan Peschel moderiert den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2016

Köln, 26.10.2016

Der Schauspieler und Regisseur Milan Peschel wird am 5. November 2016 die elfte Verleihung des Deutschen Theaterpreises DER FAUST moderieren. Bei der Veranstaltung im Theater Freiburg werden die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Theresia Bauer, und der Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Dr. Dieter Salomon, anwesend sein.

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Deutschen Theaterpreises DER FAUST findet die Verleihung in Baden-Württemberg statt. „Ich freue mich sehr, dass DER FAUST in diesem Jahr in Freiburg verliehen wird. Das Theater Freiburg zeichnet sich durch außergewöhnliche Formate und innovative Theaterkunst aus: Also ein guter Ort, um herausragende Künstlerinnen und Künstler mit dem Deutschen Theaterpreis auszuzeichnen. DER FAUST steht für die große Leistungskraft des deutschen Theaters; der Festakt würdigt daher alle, die auf und hinter der Bühne Theaterkunst jeden Tag möglich und erlebbar machen", sagt Kunstministerin Theresia Bauer. „Kunst und insbesondere die Theater zählten stets zu den wichtigen Quellen der Regeneration und Erneuerungskraft unserer Gesellschaft. Theater ist eine unverzichtbare Triebfeder, um wichtige Fragen zur Zukunft unserer Gesellschaft zu durchdringen. Ich danke deshalb allen Theaterschaffenden, die sich mit leidenschaftlicher Kunst den großen Fragen unserer Zeit stellen."

Den visuellen Rahmen für die Verleihung in Freiburg bildet Bettina Meyers Bühnenbild von Donizettis „Der Liebestrank" in der aktuellen Inszenierung von Alexander Schulin.

„Es ehrt uns sehr, dass die diesjährige Verleihung des Deutschen Theaterpreises im Theater Freiburg stattfindet und wir somit Gastgeber für herausragende Theaterschaffende aus ganz Deutschland sind. Das Theater ist ein wichtiger Motor und Impulsgeber in der vielfältigen Kulturszene unserer Stadt und wirkt tief in das gesellschaftliche Leben hinein. Künstler und alle Mitarbeitenden aus dem Kosmos Theater schaffen eine solche Wirkung nur mit Inspiration und viel Energie. Die FAUST-Preisverleihung ist ein würdiger Rahmen, um einmal im Jahr die Personen zu ehren, die uns auf eigene Art zur persönlichen und gesellschaftlichen Reflexion anregen und unser Leben bereichern", so Dr. Dieter Salomon, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg.

3sat berichtet ausführlich am Sonntag, dem 6. November 2016, um 18.15 Uhr, über die Verleihung und überträgt zudem via Livestream auf www.3sat.de/mediathek.

Deutschlandradio Kultur und der Deutschlandfunk übertragen die Veranstaltung im Rahmen von „Dokumente und Debatten" im Digitalradio und als Livestream im Internet auf www.deutschlandradio.de.

Medienpartner der Veranstaltung sind 3sat, Deutschlandradio Kultur und Die Deutsche Bühne, die Badische Zeitung und SWR2. Der Automobil-Partner ist Skoda.

DER FAUST wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben - in diesem Jahr ist es das Bundesland Baden-Württemberg. Weiterer Kooperationspartner 2016 ist die Stadt Freiburg.

Ihre Akkreditierungsanfrage oder Fragen zu weiteren Informationen, Bildmaterial oder Interviews richten Sie bitte an

 

Pressekontakt:

Barbarella Entertainment GmbH

Oliver Bernau

Tel.: 030 / 577 00 97 51

Fax: 0221 / 951590-6

E-Mail: oliver.bernau@barbarella.de

 

Deutscher Bühnenverein

Vera Scory-Engels

Tel.: 0221 / 208 12 27

Fax: 0221 / 208 12 28

E-Mail: scory-engels@buehnenverein.de

 

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST 2016 wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die Kulturstiftung der Länder, die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste und den Deutschen Bühnenverein. Weiterer Kooperationspartner ist 2016 die Stadt Freiburg.

 

WEBLINK

TWITTER

 

 

Köln, 26. Oktober 2016

zurück

Fenster schließen