Deutscher Bühnenverein

Zukunft durch ästhetische Bildung

 

90 Seiten, gebunden, Köln 2005.

Kostenlos erhältlich

Die Broschüre ist zur Zeit vergriffen; Über den Download-Block rechts haben Sie die Möglichkeit, die Broschüre herunterzuladen.

 

 

Zukunft durch ästhetische Bildung
Dokumentation | Symposion, 8. Mai 2004
im Harenberg City-Center, Dortmund

Mit der vorliegenden Dokumentation soll auf die Veranstaltung im Mai 2004 zurückgeblickt werden, die in Kooperation mit dem Ausschuss für künstlerische Fragen im Deutschen Bühnenverein und unter besonderem Engagement seines Vorsitzenden, dem Intendanten des Thalia Theaters Hamburg, Prof. Ulrich Khuon, zu Stande gekommen ist. 

Aus dem Inhalt

Die aktuelle Bildungsdebatte ist durch ein schwer wiegendes Defizit gekennzeichnet: Es dominieren Gesichtspunkte der Erzeugung unmittelbar verwertbaren Wissens und entsprechender Kompetenzen, deren Nützlichkeit außer Zweifel steht. Dem gegenüber werden oft alle die Bildungsprozesse marginalisiert, in denen es um Kunst und Literatur, Musik, Theater, Malerei etc. geht. Das gilt als Luxus, wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Standortes Deutschland. Diese Auffassung führt völlig in die Irre und übersieht die grundsätzliche Bedeutung des Ästhetischen in der Bildung. Es geht um Wahrnehmung und Erfahrung als Tiefenschicht des menschlichen Bewusstseins, auf der auch Wissenschaft und Technik aufruhen. Hier liegen die Ursprünge von Kreativität und Einfallsreichtum, von freiem und zukunftsweisendem Denken.
Das Symposion Zukunft durch ästhetische Bildung ist im Mai 2004 der Frage nachgegangen, ob Zukunft nicht auch – und in den kühlen Regionen des Elitediskurses erst recht – durch Wahrnehmen, Verstehen und Begreifen geprägt werden wird. Eigenschaften, in denen sich das Intellektuelle mit dem Sinnlichen zu Fähigkeiten verbindet, auf die keine Gesellschaft verzichten kann und deren Bedeutung für die Zukunft unseres Bildungssystems kaum überschätzt werden kann.

Zurück

Fenster schließen