Deutscher Bühnenverein

Präsident

Ulrich Khuon
Präsident des Deutschen Bühnenvereins

Foto: Arno Declair

Vita

Geboren 1951 in Stuttgart. Studium an der Universität Freiburg von 1970-1979. Staatsexamen in Jura, Germanistik und Theologie. Ab 1977 arbeitete er zunächst als Theater- und Literaturkritiker bei der Badischen Zeitung. Seine Theaterarbeit begann 1980 als Chefdramaturg und ab 1988 als Intendant am Stadttheater Konstanz. 1993 wechselte Ulrich Khuon an das Niedersächsische Staatsschauspiel Hannover, 1997 wurde er zum Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ernannt. Mit Beginn der Spielzeit 2000/01 wechselte er als Intendant an das Thalia Theater Hamburg. Während seiner Intendanz wurde das Thalia Theater zweimal Theater des Jahres. Seit September 2009 ist Ulrich Khuon Intendant des Deutschen Theaters Berlin. Ulrich Khuon ist seit 1998 Jury-Mitglied des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreises, seit 1999 gehört er der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste an. 2008 wurde er in den Senat der Deutschen Nationalstiftung und in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen. Von 2011 bis 2016 war er Vorsitzender der Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein. Ulrich Khuon wurde 2013 als neues Mitglied in die Sektion Darstellende Kunst der Akademie der Künste Berlin gewählt. Im Oktober 2013 verlieh ihm die Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger den Max-Reinhardt-Ring. Seit 2017 ist Ulrich Khuon Präsident des Deutschen Bühnenvereins.

 

 

Fenster schließen