Einzelne Theaterberufe

Garderobier/e

Berufsbild

Ein Garderobier (Ankleider) sorgt in erster Linie dafür, dass die Künstler für die Vorstellung ordnungsgemäß angekleidet bzw. während der laufenden Vorstellung umgezogen werden. Das Umziehen muss manchmal in Sekundenschnelle erfolgen. Der Garderobier ist ebenfalls für die Pflege der ihm anvertrauten Kostüme zuständig und bessert kleinere Schäden selbst aus. Bei größeren Schäden gibt er die Kostüme rechtzeitig in die Werkstatt zur Reparatur.

Oft hat ein Garderobier viele Darsteller gleichzeitig zu betreuen und ist für die Kostüme von verschiedenen Vorstellungen zuständig. Viele Theater gehen auf Gastspiele und kleinere Abstecher, dann muss beim Einpacken der Kostüme an alles gedacht werden, da am Zielort meist keine Werkstätten, Schuhmacher etc. vorhanden sind. Improvisation ist dort in Notfällen gefragt, genauso wie bei Vorstellungen im Haus, wenn auf der Bühne ein Reißverschluss versagt oder eine Rockschleppe einreißt. In manchen Theatern wird der Beruf des Schneiders und der des Garderobiers auch in Personalunion ausgeübt. Der Dienst in den Künstlergarderoben ist abwechslungsreich und nah am Bühnengeschehen.



Voraussetzungen

Neben handwerklichem Geschick ist schnelles, bedachtes und umsichtiges Handeln für diesen Beruf absolut notwendig. Ein gewisses Maß an Einfühlungsvermögen ist hilfreich, denn oft sind die Künstler vor ihren Auftritten nervös. Der Garderobier muss diskret sein, stehen die Darsteller doch häufig nackt bis auf die Haut vor ihm. Er sollte sich nicht vor verschwitzten Kostümen ekeln und es nicht als Zumutung empfinden, einem Sänger während einer kurzen Atempause auf der Seitenbühne die Wasserflasche und ein Handtuch zu reichen.

Ausbildung

Einen speziellen Ausbildungsweg gibt es nicht, als beste Voraussetzung für den Beruf des Garderobiers gilt eine Ausbildung im Bereich Schneiderhandwerk oder allgemein ein Beruf aus der textilen Branche. Da speziell der Beruf des Maßschneiders immer seltener wird, haben sich die Voraussetzungen für den Einstieg in den Beruf des Garderobiers in den letzten Jahren etwas gewandelt. Bei gutem handwerklichen Geschick und allgemeiner Eignung werden auch berufsfremde Interessenten als Garderobiers eingestellt. In der Regel kann ein fachfremder Mitarbeiter nach einigen Jahren Berufserfahrung als Externer zur Gesellen-/Abschlussprüfung zugelassen werden (vgl. www.berufenet.arbeitsagentur.de).

zurück zum Seitenanfang

zurück zur Berufeübersicht

 

Drucken

Adressen