DER FAUST 2009

Am 28. November 2009 wurde im Staatstheater Mainz in Anwesenheit von Ministerpräsident Kurt Beck zum vierten Mal der Deutsche Theaterpreis DER FAUST verliehen. DER FAUST wird in acht Kategorien verliehen, darüber hinaus gibt es einen Preis für ein Lebenswerk und 2009 auch einen Preis des Präsidenten.

Die Nominierten und Gewinner

Regie Schauspiel
(Laudatio: Julia Jentsch)

Karin Beier          
für „Das goldene Vlies“,  
Schauspiel Köln

Dimiter Gotscheff
für „Das Pulverfass“,
Deutsches Theater und Kammerspiele Berlin

Kay Metzger
für „Die Hermannsschlacht – Eine deutsche Betrachtung“,
Landestheater Detmold

 

Darstellerische Leistung Schauspiel
(Laudatio Albert Ostermaier) 

Meike Droste
für Mascha in „Die Möwe“,
Deutsches Theater und Kammerspiele Berlin

Peter Kurth
für Hermann Fischer in „Rummelplatz“,
Maxim Gorki Theater Berlin

Katharina Wilberg
für Marianne in „Geschichten aus dem Wiener Wald“,
Theater für Niedersachsen

 

Regie Musiktheater
(Laudatio Ingo Metzmacher)

Rosamund Gilmore
für „Der Richter und sein Henker“, 
Theater Erfurt

Jan-Richard Kehl
für „Tannhäuser“,
Schleswig-Holsteinisches Landestheater
Barrie Kosky
für „Aus einem Totenhaus“,
Staatsoper Hannover

 

Sängerdarsteller-Leistung Musiktheater
(Laudatio Peter Konwitschny)

Angela Kerrison
für Servilia in „Tito Manlio“,
Barockfest „Winter in Schwetzingen“ / Theater Heidelberg

 Anne Schwanewilms
für die Titelrolle in „Arabella“,
Oper Frankfurt
Michael Volle
für die Titelpartie in „Wozzeck“,
Bayerische Staatsoper München

 

Choreografie
(Laudatio Johannes Odenthal)

Ralf Dörnen
für „Endstation Sehnsucht“,
Theater Vorpommern, BallettVorpommern
Martin Schläpfer
für „Sinfonien“, in Programm Nr. XXIX,
Staatstheater Mainz, ballettmainz

Gregor Zöllig
für „Erste Symphonie von Johannes Brahms“,
Theater Bielefeld

 

Darstellerische Leistung Tanz
(Laudatio Amelie Deuflhard)

Izaskun Abrego Olano
in „Ich sah: Das Lamm auf dem Berg Zion, Offb. 14.1“, 
Schloss Benrath, Neuer Tanz
Christopher Roman
in „I Don’t Believe in Outer Space“,
Bockenheimer Depot, The Forsythe Company

Polina Semionova
für ihr Solo in „Caravaggio“,
Staatsballett Berlin

 

Regie Kinder- und Jugendtheater
(Laudatio Guido Hammesfahr)

Brigitte Dethier / Ives Thuwis
für „Noch 5 Minuten“,
Junges Ensemble Stuttgart (JES)

Claus Overkamp
für „Ein Schaf fürs Leben“,
Theater Marabu Bonn

Caro Thum
für „DNA“, Staatstheater Mainz

 

Ausstattung Kostüm/Bühne
(Laudatio Ulrike Groos)

Francis O‘Connor
für die Ausstattung von „Pinocchios Abenteuer“, 
Theater Chemnitz
Andreas Kriegenburg / Andrea Schraad
für die Ausstattung von „Der Prozess“,
Münchner Kammerspiele

Heike Scheele
für das Bühnenbild zu „Parsifal“,
Bayreuther Festspiele

 

Lebenswerk posthum
(Laudatio Wim Wenders)

Den Preis für das Lebenswerk erhält Pina Bausch für ihre großartigen Verdienste um das Tanztheater in Deutschland.

Preis des Präsidenten
(Laudatio Klaus Zehelein)

Der Preis des Präsidenten geht an Hans Tränkle für die beispielhafte Vermittlung zwischen Kunst und Ökonomie als Geschäftsführender Intendant.

 

Die Preisträger, welche die Mitglieder der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste auswählen, werden im Rahmen der Preisverleihung am 28. November im Staatstheater Mainz bekannt gegeben.

→ Zum Seitenanfang

 

Drucken

Veranstalter und Förderer

 

Kulturstiftung der Länder

 

Deutsche Akademie der Darstellenden Künste

 

Mitveranstalter und Förderer 2009

 

Rheinland-Pfalz

 

Stiftung Rheinland-Pfalz

 

Veranstaltungspartner

 

Staatstheater Mainz

 

Medienpartner 

 

ZDFtheaterkanal

 

 

 Die

 

 

Deutschlandradio

 

Medienpartner 2009 

 

Allgemeine Zeitung

 

Automobilpartner 

 

Skoda

 

 Getränkepartner

 

Bitburger